Leitwerk

www.fotolia

Für Leichtbaustrukturen kommen Faserverbundwerkstoffe sowie die aus der klassischen Textiltechnik bekannten Verarbeitungsverfahren wie Weben, Flechten, Stricken und Wirken zunehmend zum Einsatz. Durch diese Verfahren lassen sich hohe gewichtsspezifische Festigkeit und Steifheit sowie ein hohes Energieaufnahmevermögen bei gutem Dämpfungsverhalten im Zusammenspiel mit der Kunststoffmatrix erreichen.

In der Luft- und Raumfahrttechnik sind zum Beispiel kohlefaserverstärkte Kunststoffe zu einem der wichtigsten Werkstoffe geworden. Unter Faserverbundkunststoffen versteht man Produkte, in denen Textilien zur Verstärkung der mechanischen Bauteileigenschaften eingesetzt werden. Generell bestehen sie aus zwei Komponenten: Dem Fasermaterial und der faserstützenden Matrix. Vor allem aber sind Faserverbundstoffe absolute Maßarbeit - genau wie die zur Herstellung benötigten Maschinen. Schließlich geht es darum, die bestmöglichen mechanischen Eigenschaften der Hochleistungs-verbundstoffe zu erreichen, aus denen zum Beispiel Seitenleitwerke sowie Start- und Landeklappen von Flugzeugen gefertigt werden. Die Fäden müssen sehr genau neben- und übereinander angeordnet sein, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Nicht nur die Innenausstattung ist aus Textilien, sondern auch bedeutende Teile der Flügel, Leitwerke und des Rumpfes. Doch Faserverbundkunststoffe machen nicht nur zentrale Bauteile von großen Verkehrsmaschinen stark - kleinere Motorflieger und Segelflugzeuge bestehen bisweilen sogar überwiegend aus dem textilen Zaubermaterial!