German Technology: Higher Energy Efficiency - Higher Profits

VDMA

"Master the Art of Sustainable Innovation" ist das Hauptthema der ITMA 2015. Mitgliedsfirmen des VDMA-Fachverbands Textilmaschinen setzen die zur ITMA ASIA 2014 begonnene Analyse über die gesamte textile Prozesskette fort und zeigen auf, wie sich mit deutscher Technologie Gewinne durch höhere Energie- und Materialeffizienz steigern lassen.

Energieeffiziente Prozesse – Von der Faser bis zum textilen Endprodukt
Experten des VDMA haben die Energiespareffekte über die gesamte Produktionskette an fünf textilen Produkten untersucht. Die ausführlichen Analysen zu den Produkten finden Sie als Download.
 
Die wichtigsten Ergebnisse dieser fundierten Analyse deutscher Technologie sind für drei Produkte in einer Broschüre zusammengefasst (siehe Download).
 
Was haben Baumwoll T-Shirts mit Kraftwerken zu tun?
Baumwoll T-Shirts als Unterhemden, für Sport und Freizeit sind Basiskleidung. Mit deutscher Technologie konnte der Energieverbrauch in der Jerseyproduktion in den letzten zehn Jahren um 28 Prozent gesenkt werden. Die Einspareffekte – bezogen auf die Herstellung eines T-Shirts pro Jahr für jeden der sieben Milliarden Erdbewohner – sind riesig: Würde die weltweite Produktion von Baumwoll-T-Shirts ausschließlich auf deutscher Fortschrittstechnik hergestellt, könnte die Leistung zweier Kohlekraftwerke in Beijing mit einer Gesamtleistung von 1000 Megawatt pro Jahr eingespart werden!
 
Funktions-T-Shirt – Energieeinsparung speist 200 Millionen Notebooks
Auch die Produktion von Funktions-T-Shirts für Sport und Freizeit belegt den technischen Fortschritt ganz deutlich. Deutsche Textilmaschinen mit dem Stand von 2013 verbrauchen 30 Prozent weniger Energie als Maschinen und Komponenten noch vor zehn Jahren. Umgerechnet auf 125 Millionen Funktionsshirts, die pro Jahr weltweit produziert werden, beträgt die Einsparung in den Prozessschritten von der Garnherstellung über Wirken bis einschließlich der Veredlung pro Jahr 23,5 GWh – damit können rund 200 Millionen Notebooks einen Arbeitstag lang mit Strom versorgt werden. Die einzige Bedingung dafür ist: Alle T-Shirts müssten auf neuester deutscher Textiltechnik hergestellt werden.
 
Je größer der textile Werbeträger, umso wichtiger die Energieeinsparung
Großflächige Sichtwerbung an Fassaden und Autobahnen ist ein junges und wachsendes Umsatzfeld. Die Herstellvolumina gewirkter Werbeträger für Außenwerbung erreichen eine Weltjahresproduktion von rund 400.000 Tonnen Rohware. Damit könnte man die 3.442 Quadratkilometer große Fläche der südchinesischen Elf-Millionen-Stadt Guangzhou in ein Mega-Großplakat verwandeln. Beim Einsatz neuester deutscher Technologie für die Produktion dieser textilen Werbeträger könnten für jeden Prozessschritt riesige Energieeinsparungen erreicht werden; sie belaufen sich auf 26 Prozent. Dies entspricht 300 GWh pro Jahr oder dem täglichen Ausstoß des weltgrößten Wasserkraftwerkes am Drei-Schluchten-Damm im Yangtze.
 
Redaktion
Die Inhalte der fünf Energieeffizienzbeispiele wurden von Arbeitsgruppen des Beirats Technik und Forschung des Fachverbands Textilmaschinen im VDMA erarbeitet unter Mitarbeit von: 

  • Matthias Arnold, KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH
  • Markus Böhn, Trützschler Nonwovens & MMF GmbH
  • Alois Felder, Lindauer DORNIER GmbH
  • Hermann Freericks, THIES GmbH & Co. KG
  • Dr.-Ing. habil. Klaus Guntermann, BRÜCKNER Trockentechnik GMBH & Co. KG
  • Dr.-Ing. Gunnar Johansson, Rieter Ingolstadt GmbH
  • Bernd J. Kremer, SETEX Schermuly textile computer GmbH
  • Armin Leder, Trützschler GmbH & Co. KG Textilmaschinenfabrik
  • Dr. Jan Märtin, KARL MAYER LIBA Textilmaschinenfabrik GmbH
  • Marcus Mayer, Mayer & Cie. GmbH & Co. KG
  • Dr.-Ing. Jürgen Meyer, Schlafhorst, Zweigniederlassung Saurer Germany GmbH & Co. KG
  • Markus Reichwein, Oerlikon Barmag, Zweigniederlassung Oerlikon Textile GmbH & Co. KG
  • Siegfried Sachs, Lindauer DORNIER GmbH
  • Heiko Schenuit, Trützschler Nonwovens GmbH
  • Jutta Stehr, Trützschler Nonwovens & MMF GmbH
  • Tilman Reutter, Oerlikon Neumag, Zweigniederlassung Oerlikon Textile GmbH & Co. KG
  • Peter Tolksdorf, A. Monforts Textilmaschinen GmbH & Co. KG
  • Axel Wintermeyer, KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH
  • Gert Zeidler, Karl Mayer Malimo Textilmaschinenfabrik GmbH

Der Messe- und Marketingauschuss hat die Arbeitsgruppen aus Marektingsicht beraten und unterstützt. 

Quellen 
400,000 t of advertising media made from warp-knitted textiles (2011) and 125 Mio. functional T-shirts (2012): KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH
 
Roland Berger: The contribution of the mechanical engineering industry to energy efficiency, VDMA, Roland Berger Strategy Consultants (Ed.), Results of the Study dated October 2009
 
OE-rotor capacities: ITMF International Textile Machinery Shipment Statistics, Volume 27/2004 und Volume 28/2005
 
Eco Study: Kirsten Wiegmann „Anbau und Verarbeitung von Baumwolle“ (Cultivation and Processing of Cotton), Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie (2002) and Pietra Rivoli „Reisebericht eines T-Shirts“ (Travel Report of a T-Shirt) Ullstein Tb Verlag (2007)

Downloads